Coop reduziert CO2-Emissionen mit ABB-Solarlösungen

ABB-Solarlösungen

Um bis zum Jahr 2023 klimaneutral zu werden, nutzt Coop in der Schweiz Solarwechselrichtertechnologie von ABB.

Durch die Stärkung der eigenen Solarkapazität mit PV-Installationen von 20'000 qm auf 17 Filialen, möchte Coop die Energieeffizienz verbessern und den Energieverbrauch um 20 Prozent senken. Dieses neueste Projekt wird Coop zudem helfen, seine anderen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, darunter die Halbierung seiner CO2-Emissionen und die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien auf 80 Prozent.

Installationen in La Chaux-de-Fonds und in Etagnières

Die komplexen Installationen in La Chaux-de-Fonds, nahe der französischen Grenze, und in Etagnières (bei Lausanne gelegen), beinhalten unter anderem Solarmodule, die auf dem Dach der beiden Coop-Märkte und an der Fassade in Etagnières installiert werden.erreichen, darunter die Halbierung seiner CO2-Emissionen und die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien auf 80 Prozent.

In Zusammenarbeit mit dem führenden Photovoltaik-Planungsunternehmen, der energiebüro ag und dem Installationsbetrieb Helion, installierte ABB sieben dreiphasige Outdoor-Stringwechselrichter PVS-100 für eine Basis von 770 kWp mit mehr als 2.500 Modulen.

© by ABB

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden...

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on tumblr
Share on digg
Share on pinterest
Share on xing
Share on delicious
Share on reddit
Share on vk
Share on odnoklassniki
Share on whatsapp
Share on stumbleupon
Share on skype
Share on email
Share on print